Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Rezensionen

Rezensionen zum Buch „Der verschollene Verlobte“


Bloggerin Samy von twoforbooks

Meine Meinung:

Der Roman fängt direkt damit an das Alexander wieder da ist und mit einem Telefonat zwischen Torben und Julia die sich streiten weil Alexander wieder bei Julia wohnt. Also man ist sofort im geschehen drin und das ist ganz und gar nicht schlecht gemacht worden. Ich muss sogar sagen das diese Art von Anfang bei diesem Roman förderlich war. Dadurch das man direkt in der Handlung ist nimmt man den Roman ganz anders auf. Der Schreibstil der Autorin ist klasse gemacht und so mitreißend das man das Buch gar nicht weglegen kann und die ganze Zeit wissen will wie es bei den dreien weitergeht. Die Charakter sind unterschiedlicher wie es nicht geht aber alle so toll beschrieben das man sich mit jedem Charakter identifizieren kann. Alexander ist der Geheimnisvolle, Torben der nette Schwiegersohn und Julia ist für uns Frauen natürlich am besten verständlich. Jeder Charakter hat sein Punkt und dieser Punkt wird von der Autorin auch klasse bearbeitet, umschrieben und den Lesern näher gebracht. Genau so eine Art vom schreiben finde ich toll, deswegen ist es eine tolle Geschichte auf recht wenig Seiten. Kann ich jedem für zwischendurch nur empfehlen. 

Der ganze Bericht ist nachzulesen unter: Two for books

 


Bloggerin Sonja von Sunangels Bücherzauber

Meine Meinung:
Julia weiß nicht mehr, wo ihr der Kopf steht. Sie muss sich zwischen zwei Männern entscheiden.
Julia ist eine sehr sensible Frau, die ihre Entscheidungen nur sehr schwer trifft. Man kann diese Achterbahn der Gefühle deutlich spüren, denn sie lässt sich sehr von anderen Menschen beeinflussen. Sie wird oft in eine Ecke gedrängt, wo sie selber nicht mehr heraus kommt. Sie kam in der Geschichte schon sehr hilflos rüber, doch wenn ihr jemand den richtigen Weg zeigt, startet sie durch. Julia ist für mich ein Mensch der unbezahlbar für diese Welt ist. Auch wenn sie unsicher ist, weiß sie worauf es im Leben ankommt und das man durchaus den Respekt vor sich selber nicht verlieren darf.  Torben ist der perfekte Mann zum heiraten und  der Traum aller Schwiegermütter. Er schätzt die Frau an seiner Seite sehr und trägt Julia auf Händen. Ich glaube an Torben´s Stelle hätte ich ich das ganz hin und her nicht mitgemacht. Er ist immer ruhig geblieben und hat auf die Gefühle von Julia geachtet. Auch so manch lockeren Spruch kam ihm öfters mal über die Lippen, wo ich schmunzeln musste. Alexander konnte ich gar nicht leiden. Er ist ein Typ der über Leichen gehen würde, nur damit er Geld verdient. Er ist total kalt rüber gekommen und seine falsche Art macht ihn nicht gerade sympathisch. Alles in allem finde ich die Protagonisten sehr gelungen und sie passen super zu der Geschichte.

Die Autorin hat einen in den Bann ziehenden Schreibstil. Das Buch ist zwar sehr einfach geschrieben, dennoch kan man völlig darin abtauchen und die Lesestunden genießen. Die Idee ist zwar nicht neu, aber Christine Lenke hat ganze Arbeitet geleistet. Sie hat alles einmalig ausgearbeitet und auch eine gewisse Spannung reingebracht. Lange steht es in den Sternen für wen sich Julia nun entscheidet.

Fazit:
Ein kurzweiliger Roman mit viel Gefühl, Erotik und Humor. Liebevoll ausgearbeitete Protagonisten machen die Geschichte sehr lesenswert.  5 von 5 Punkten! 

Der ganze Bericht ist nachzulesen unter: Sunangels Bücherzauber


Bloggerin Svenja von The Bokk Thief

Auf mich wirkte die gesamte Geschichte unglaubwürdig und auch nicht stimmig, die Charaktere waren mir zu eindimensional und konnten auch meine Sympathie nicht gewinnen, ihr Verhalten ist nicht nachzuvollziehen und die gesamte Geschichte war für mich schlecht konstruiert und lieblos gestaltet.

Der ganze Bericht ist nachzulesen unter: The Book Thief